Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

12. Konferenz für deutsche Mitarbeiter internationaler Organisationen (IO)

Artikel

Berlin, 28./29.06.18 - Zum 12. Mal fand im Auswärtigen Amt die Konferenz für deutsche Beschäftigte in Internationalen Organisationen (IO) und europäische Institutionen statt.

Logo Konferenz für deutsche Beschäftigte internationaler Organisationen und europäischer Institutionen
Logo Konferenz für deutsche Beschäftigte internationaler Organisationen und europäischer Institutionen© AA

Die Konferenz wurde vom

  • Auswärtigen Amt mit den Partnern
  • BFIO (Büro Führungskräfte zu Internationalen Organisationen der Bundesagentur für Arbeit),
  • ZIF (Zentrum für Internationale Friedenseinsätze) und
  • VDBIO (Verband deutscher Bediensteter für Internationale Organisationen)

organisiert und durchgeführt.

Auf der Veranstaltung hatten die rund 250 Teilnehmer die Gelegenheit, sich in Diskussionsrunden und Panels über aktuelle Politik- und Wirtschaftsfragen auszutauschen.

Die Eröffnungsrede hielten Staatssekretär Lindner und Ursula Müller, die in ihrer Rolle als Beigeordnete VN-Generalsekretärin für humanitäre Angelegenheiten als diesjähriger Ehrengast eingeladen worden war.

Als weiteren Höhepunkt sprach EU-Kommissar Günther Öttinger in einer flammenden Rede über den Wert und die Zukunft der europäischen Gemeinschaft, was vom Publikum mit großem Applaus begrüßt wurde.

Den zweiten Konferenztag eröffnete Staatsminister Dr. Hendrik Hoppenstedt mit einem Überblick über die innenpolitische Lage.

Bei den Podiumsdiskussionen und Diskussionsrunden, in denen u.a. Themen wie die deutsche Sicherheitsratsmitgliedschaft und die transatlantischen Beziehungen angesprochen wurden, argumentierten und debattierten Abgeordnete und Mitarbeiter aus den internationalen Organisationen, dem Auswärtigen Amt und relevanten Thinktanks.

Erstmals wurden auch soziale Medien genutzt, insbesondere Twitter. Unter dem Konferenzhashtag #IOEUK2018 konnten sich Interessierte austauschen und informieren.

Viele Gäste haben schon jetzt ihre Teilnahme im nächsten Jahr angekündigt.


nach oben