Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

IFAD wählt seinen obersten Finanzmanager, Alvaro Lario, zum nächsten Präsidenten

Artikel

Rom, 07. Juli 2022 - Der Internationale Fonds für landwirtschaftliche Entwicklung (IFAD) hat heute seinen obersten Finanzmanager, Alvaro Lario, zu seinem nächsten Präsidenten ernannt.

Alvaro Lario, IFAD President-elect
Alvaro Lario, IFAD President-elect© IFAD

Die Wahl brachte einen Befürworter privatwirtschaftlicher Investitionen an die Spitze der UN-Organisation, die mit der Bewältigung der durch den Krieg in der Ukraine, den Klimawandel und den wirtschaftlichen Schock von COVID-19 ausgelösten globalen Ernährungssicherheitskrise betraut ist.

Alvario Lario, derzeit Associate Vice-President des Financial Operations Department von IFAD, wurde mit 58,4 % der abgegebenen Stimmen vom Governing Council von IFAD im 2. Wahlgang zum Nachfolger von IFAD-Präsident Houngbo gewählt.

Lario hob in seiner emotionalen Annahmerede die Stärkung der Rolle der Frauen und Jugend und von Klima-„smarten“ und resilienteren Landwirtschaftspraktiken hervor, mit dem Ziel Ernährungssicherheit und gesunde Ernährung zu fördern.

Er betonte auch seinen Willen, die Reformen von Präsident Houngbo aufzugreifen, der in seiner letzten Rede vor dem Governing Council deutlich machte, dass er mit der Wahl IFAD „in guten Händen“ sehe.

Während der Bedarf an Unterstützung größer als je zuvor sei, brauche es Innovationen durch IFAD. Nur so könne in Zeiten von unter Druck stehenden Haushalten sichergestellt werden, dass die erzielten Fortschritte bei Frieden und wirtschaftlicher und sozialer Entwicklung der letzten Jahrzehnte nicht zurückgedreht werden.

Zudem könne auf diese Weise IFAD's Rolle als „führende internationale Institution, die sich auf die ärmsten Menschen fokussiert“ weiter gestärkt werden.

Hintergrundinformation

The election was also attended by Martina Metz, Sub-Department Head at BMZ, Dominic Ziller, IFAD Vice President, Ronald Meyer, IFAD Executive Director.
The election was also attended by Martina Metz, Sub-Department Head at BMZ, Dominic Ziller, IFAD Vice President, Ronald Meyer, IFAD Executive Director.© IFAD / Daniele Bianchi

Nach einem Aufruf zur Nominierung hat der IFAD-Gouverneursrat in einer Sondersitzung einen neuen Präsidenten ernannt.

Der gewählte Präsident, Alvaro Lario, wird sein Amt am 1. Oktober 2022 für eine vierjährige Amtszeit antreten.

Der neue Präsident wird den IFAD in einer entscheidenden Zeit führen, in der COVID-19, Klimawandel und Konflikte die Preise für Nahrungsmittel und Brennstoffe in die Höhe treiben. Dies könnte zu einer weltweiten Nahrungsmittelkrise führen, die die ärmste Landbevölkerung der Welt am härtesten treffen dürfte.

Der IFAD spielt eine entscheidende Rolle bei der Stärkung der Widerstandsfähigkeit von ländlichen Kleinproduzenten. Die Investitionen des Fonds in Klimaanpassung und nachhaltige Nahrungsmittelsysteme tragen dazu bei, möglichst viele der Ziele für nachhaltige Entwicklung zu erreichen.

nach oben