Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Weizenspende aus der Ukraine erreicht Dschibuti 

Artikel

Addis Abeba (Äthiopien), 5. Dezember 2022 – Die Bundesregierung unterstützt die Verschiffung ukrainischen Weizens nach Äthiopien mit 14 Millionen Dollar.

Horn of Africa
Horn of Africa© Wikipedia

Eine ukrainische Spende von 25.000 Tonnen Weizen für die Nahrungsmittelhilfe in Äthiopien ist im benachbarten Dschibuti angekommen.

Dies teilte die ukrainische Botschaft in Äthiopiens Hauptstadt Addis Abeba heute mit.

Im Hafen von Doraleh in Dschibuti werde das Getreide umgeladen und auf dem Landweg nach Äthiopien weiter transportiert, hieß es.

Die Verteilung des Getreides erfolgt durch das Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen (WFP).

Insgesamt plant die Ukraine, mehr als 60 Ladungen Getreide in die von der derzeitigen Hungerkrise am stärksten betroffenen Länder zu schicken, darunter Sudan, Südsudan, Kenia, die Demokratische Republik Kongo und Jemen.

Ein zweites Schiff, das derzeit im Hafen von Tschornomorsk in der Ukraine mit weiteren 30.000 Tonnen Weizen beladen wird, soll in wenigen Tagen nach Äthiopien auslaufen.

Danach folgt eine dritte Lieferung von 25.000 Tonnen Weizen in das benachbarte Somalia, wo eine Hungersnot droht.

Hintergrundinformationen

Die Ukraine ist der viertgrößte Getreideexporteur der Welt, hat aber seit Beginn des russischen Angriffskrieges Schwierigkeiten, Getreide aus dem Land zu transportieren.

Nach Angaben von Bundesminister Cem Özdemir haben 1,6 Millionen Menschen in dem Land am Horn von Afrika genug, um sich einen ganzen Monat lang zu ernähren.

nach oben