Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

16. Global Forum for Food and Agriculture des BMEL eröffnet

Artikel

Berlin, 17. – 20. Januar 2024 - Die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Claudia Müller, hat heute das 16. Welternährungsforum - Global Forum for Food and Agriculture (GFFA) eröffnet.

logo GFFA 2024
logo GFFA 2024© BMEL

Diese weltweit einzigartige Plattform zum multilateralen Austausch wird vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) veranstaltet.

Das Leitthema in diesem Jahr lautet: „Ernährungssysteme der Zukunft: Gemeinsam für eine Welt ohne Hunger“.

Bei der Eröffnung sagte Claudia Müller:

Beinahe jeder zehnte Mensch auf der Welt leidet Hunger. Die Weltgemeinschaft hat das Versprechen abgegeben, den globalen Hunger zu beenden – das müssen wir einlösen.

Die Klimakrise ist die größte Bedrohung für die Landwirtschaft weltweit, sie macht nicht an Landesgrenzen halt.

Das Recht auf angemessene Nahrung für alle setzen daher nur um, wenn wir die weltweiten Agrar-und Ernährungssysteme mit praxistauglichen Lösungen für Bäuerinnen und Bauern klimafest machen.

Dafür brauchen wir den internationalen Ideenaustausch. Gerade in diesen Zeiten, in denen sich Konflikte verschärfen und die Welt in Lager zu zerbrechen droht, wollen wir mit dem GFFA Brücken bauen.

Wir treffen uns in Berlin in dem Bewusstsein, dass wir nur gemeinsam unser wichtigstes Ziel voranbringen können und müssen: dass jeder Mensch auf der Welt genug zu essen hat.

Im Fokus des GFFA 2024 werden vier Themen stehen:

  1. Nachhaltige Produktion und Ernährungssouveränität stärken
  2. Resiliente und nachhaltige Lieferketten fördern
  3. Lebensmittelverluste und -verschwendung reduzieren
  4. Vulnerable Gruppen stärken

Hintergrundinformation

Das GFFA ist eine auf internationaler Ebene fest etablierte Konferenz zu zentralen Zukunftsfragen der Ernährung und Landwirtschaft. Die heutige Eröffnungsveranstaltung markiert den offiziellen Start für mehr als 20 Veranstaltungen, die im Rahmen des GFFA vom 17. bis 20. Januar 2024 stattfinden.

Es werden rund 2000 internationale Besucherinnen und Besucher sowie rund 120 Sprecherinnen und Sprecher aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft erwartet. Zudem stellen junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Brasilien, Bulgarien, Italien und Singapur ihre Forschungsergebnisse beim GFFA-Science Slam vor.

Politischer Höhepunkt des GFFA ist die Berliner Agrarministerkonferenz. Sie findet am Samstag, den 20. Januar 2024, unter Leitung von Bundesminister Cem Özdemir statt.

Rund 70 Agrarministerinnen und -minister aus aller Welt sowie mehr als zehn hochrangige Vertreterinnen und Vertreter internationaler Organisationen gehören zu den Gästen.

Das GFFA wird vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft in Kooperation mit dem Land Berlin und der Messe Berlin GmbH veranstaltet.

Ein Hintergrundpapier und weitere Informationen zum GFFA 2024 kann auf der GFFA-Website abgerufen werden.

(Quelle: BMEL Pressemitteilungen)

nach oben